Wer ist Dan Mor?

Ein Wenig über Dan Mor... Warum mache ich genau diese Arbeit, und warum mache ich sie auf diese Weise?

Ein paar persönliche Takte

Heilung und Lernen über das Leben - da geht es um sehr persönliche Dinge. Ich finde es legitim, wenn Du etwas über mich als Person weißt. Ich vertraue darauf, daß Du spürst, wenn wir zueinander passen. Wenn wichtige Fragen offen bleiben, sende mir bitte eine Email.

Jeder Mensch trägt eine eigene Medizin in sich

Ich liebe es, kreativ und höchst individuell zu arbeiten. Jeder Mensch ist einzigartig und kommt mit einem ganz besonderen - teils komplizierten - Rätsel zu mir. Kein Tag ist wie der andere, jede Sitzung ist neu. Ich bin dankbar, daß ich so arbeiten kann und darf. Doch wie bin ich dazu gekommen?

Scheiße und Gold

Es brauchte viele große und kleine glückliche Zufälle, um mich auf den Weg zu bringen. Durch tragische Unfälle und viel familiäres Chaos war ich als Kind und Jugendlicher immer tiefer in die Nebel meiner Verwirrung und Illusionen geraten, emotional sehr verschlossen und wenig in einem gefühlten realen Kontakt mit der Welt.

Ausland und Arbeitsamt

Nach einigen Auslandsreisen (England, Israel, Thailand) war meine Wahrnehmung ein wenig geöffnet, auch durch glückliche Zufälle in meiner Wohnsituation in Deutschland war ich an inspirierende Menschen geraten und in ein förderliches Umfeld. Eine geniale Berufsberatung von nur 5 Minuten zeigte mir die goldrichtige Richtung der Heilpraktiker-Ausbildung.

Leben mit Hochsensibilität: Wie ich den "Fluch" in einen Segen verwandelte

Kinder haben ja eh noch weniger Grenzen ausgebildet als (gesunde) Erwachsene. Meine hohe Medialität hatte meine Verwirrung noch zusätzlich gesteigert. Erst durch die systematische Ausbildung und Schulung meiner Sinne sowie das nachträgliche therapeutische Aufräumen in meinem Geist kehrte wieder Klarheit ein. Die Wege und Methoden, die mir geholfen haben, gebe ich seit Beginn meiner Praxistätigkeit an andere "Suchende" weiter. Merkwürdigerweise kommen besonders hochbegabte, sehr feinfühlige, medial veranlagte Menschen zu mir in die Praxis... ein Zufall?! Was also zunächst für viel Leiden in mir gesorgt hatte, wurde nun zu einer Stärke. 

Zu gesund ist ungesund

Eine - wie ich finde - wichtige Einstellung zur Heilung und zum Leben allgemein ist das nicht-perfektionistische Herangehen. Wer sich (und seiner Familie) zuviel Stress macht durch einen zwanghaft gesunden Lebensstil, der sabotiert sich selbst. Perfektionismus ist eine Geisteskrankheit. Wie in der Wirtschaft gilt auch in der Welt der Heilung das 80 / 20 Prinzip. Wenn jemand natürlich sehr krank oder sehr empfindlich ist, braucht es unter Umständen ein hohes Maß an Disziplin und kontrollierter Lebensführung - ansonsten nicht.

 


Demnächst schreibe ich an dieser Stelle weiter.

Kontaktaufnahme mit Dan Mor

Kontaktformular

Ihre Daten